Bildstreifen Willkommen

 

DVA sammelt Unmengen an Müll aus der Wieslauter

In diesem Jahr zum ersten Mal bei warmen Temperaturen zur Putzaktion auf der Wieslauter unterwegs

 

Am Sonntag, den 13.9.2020 war es wieder soweit: der ausgefallene Wieslauterputz vom März konnte nachgeholt werden. Und weil es endlich mal warm war und weil wir in einer Phase des Jahres unterwegs waren, wo auch nichts gegen vorsichtige Gehölzschnittmaßnahmen spricht, konnten nicht nur 3 Canadier-Ladungen Müll aus der Wieslauter gesammelt, sondern auch für eine durchgängige Befahrbarkeit zwischen Hinterweidenthal und Dahn gesorgt werden.

Besonders erfreulich war, dass die guten Kontakte zum Verantwortlichen bei der Verbandsgemeinde Dahn dazu führten, dass Timm kurzerhand mit seinem kleinen Sohn an der Aktion des DVA teilnahm. So konnte er uns im Vorfeld informieren, wie wichtig Totholzstrukturen für die Qualität der Wieslauter sind, aber auch seinen Dank ausdrücken, dass wir uns um die Sauberkeit des Gewässers bemühen. Für ihn ist klar, dass die Zusammenarbeit zum Wohl aller und vor allem des Gewässers ist und so war ein kein Problem die kleinen Sägearbeiten und Schnittmaßnahmen durchzuführen, die uns Kanut*innen eine unterbrechungsfreie Fahrt auf dem Abschnitt zwischen Hinterweidenthal und Dahn ermöglichen - ohne dass darunter die Natur leiden muss.

Noch nie war der DVA so zahlreich beim Wieslauterputz aktiv, insgesamt 9 Paddler*innen des DVA verstärkt von Timm und seinem Sohn und zwei Schülern Volkers aus der Kanu-AG des OWG Dahn bildeten ein schlagkräftiges Team, das noch durch die 5-köpfige Wandertruppe am Ziel beim Müll ausladen und sortieren unterstützt wurde. Doch trotz solch zahlreichen Helfer*innen waren wir fast 4 Stunden auf den 6,8 Kilometern unterwegs, um dann 3 Canadier randvoll mit Müll in Dahn abladen zu können.
Diese Müllmenge wäre schon schlimm genug, wenn wir noch nie das Gewässer von Müll befreit hätten, bedenkt man aber, dass wir jedes Jahr aktiv sind, darf man dies schon als skandalöse Ausmaße bezeichnen.

Also werden wir auch im kommenden Jahr wieder zur Tat schreiten, bzw. paddeln müssen und wohl wieder keinen beschaulichen Tag auf der Wieslauter erleben, sondern leider viel zu viel Müll, Müll, Müll ...

Hiermit möchte ich allen Helfer*innen von jung bis alt recht herzlich für ihren Einsatz danken.

Ach ja - und das Après-Putz-Eis in Dahn war mehr als verdient!

 

Hier ein paar Impressionen:

Putz-Team-Besprechung vor der AbfahrtEin Canadier voller MüllAuch die Wanderer helfen beim Müll sortierenDer MUSS-Sack war viel zu kleinDas Endergebnis: ca. 150 kg Müll auf 6,8 km Gewässer

 

 

 

Auszeichnungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.